Akupunktur Dauernadeln

Was sind Akupunktur Dauernadeln?

Bei Dauernadeln handelt es sich um sterile Einmalnadeln, die nach einer individuellen Prüfung durch den Behandler in einige bestimmte Akupunktur Punkte der Ohrmuschel eingestochen werden. Zuvor werden die Ohrmuscheln, auf denen sich diese Punkte befinden, untersucht. Die kleinen Nadeln werden stimuliert, damit sie ihre volle Wirksamkeit entfalten können. Durchgeführt wird diese Stimulation mit kleinen Dauermagneten, welche sich am Ende des Plastikstäbchens dieser Akupunkturnadeln befinden. Eine effektive Wirkung wird erzielt, wenn die Magneten dicht über die Nadel gehalten werden. Häufig werden die Magnete durch den Behandler auch leicht berührt und die Plastikhalterung mit dem Magneten zwischen zwei Fingern mit einer raschen Bewegung hin und her dreht. Hierdurch entsteht ein Effekt, wie man ihn auch vom Fahrraddynamo kennt. Es entsteht nämlich hier ein sehr schwacher elektrischer Strom, welcher die Wirkung dieser Akupunktur Nadel noch verstärkt wird. Je schneller die Nadel so gedreht wird, desto größer ist die Stimulation, die entsteht. Dass sich auf der Einstichstelle am Ohr ein kleiner Schutzaufkleber befindet, stört hier nicht weiter, denn die Wirkung des Magneten geht durch das Schutzpflaster hindurch.

Dauer der Akupunktur Anwendung und Nachbearbeitung

Die damit erreichte Stimulation wird für die Dauer von 15 bis 20 Sekunden pro Nadel aufrechterhalten. Die Nadel verbleibt nach der ersten Behandlung im Ohr und der Vorgang wird mehrere Male am Tag wiederholt. Die Anzahl der Wiederholungen sollte idealerweise bei 3 bis 5 liegen. Daran gedreht werden muss aber nicht in bestimmten Abständen, sondern immer dann, wenn die Beschwerden, gegen die damit vorgegangen werden soll, wieder auftreten. Besonders wirksam sind Dauernadeln gegen Rauchverlangen und bei Schmerzen.