Akupunktur bei Bandscheibenvorfall

Rückenschmerzen gehören leider heute zum Alltag von vielen Menschen. Ursachen dafür finden sich in der schlechten Körperhaltung, beim zu langen Sitzen am Schreibtisch und am Bewegungsmangel. Es gibt aber auch Erkrankungen wie den Bandscheibenvorfall, wobei es sich hier um eine Entzündung des Wirbelkörpers handelt. Diese können durchaus für anhaltende Rückenprobleme verantwortlich sein und die Lebensqualität des Betroffenen stark einschränken. Die meisten Bandscheibenvorfälle betreffen die Lendenwirbelsäule, und zwar den vierten und den fünften Wirbelkörper L4/5/S1 sowie am Nacken den sechsten und siebten Wirbelkörper C6/7/Th1. Viele Menschen leiden an einem Bandscheibenvorfall, und zwar ohne es zu wissen. Denn bei mehr als 80 Prozent derjenigen, die bei einem Arzt wegen Rückenschmerzen vorstellig werden, kann schulmedizinisch nicht exakt bestimmt werden, wo die Ursachen dafür liegen. Allgemein spricht man dann von funktionellen Störungen. Nur bei einer sehr geringen Zahl der Patienten kann direkt ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert werden. Grund dafür ist, dass die Schmerzen im Rücken viel zu unspezifisch sind.

Akupunktur verspricht Linderung

Doch auch diesen hartnäckigen Rückenschmerzen lässt sich mit einer gezielten Akupunktur effektiv zu Leibe rücken. Wie bei allen anderen Anwendungsbereichen auch ist die Akupunktur bei einem Bandscheibenvorfall keine ganzheitliche Methode. Die Schulmedizin muss auch ihren Teil dazu beitragen, dass die Schmerzen gelindert und die Entzündungen verschwinden können. Die Akupunktur wird bei einem Bandscheibenvorfall aber unterstützend und sorgt dafür, dass die Schmerzen besser ertragen bzw. auch durch die Akupunktur gelindert werden können. Möglicherweise kommt der Betroffene aber um eine Operation nicht herum. Ansonsten geschieht die schulmedizinische Behandlung durch Medikamente. Durch die Akupunktur ist es aber möglich, dass der Betroffene weit weniger Medikamente benötigt gegen die Schmerzen, als ein ebenfalls Betroffener, der keine Akupunktur Behandlung durchführen lässt. Zudem kann es sein, dass Krankengymnastik und Massagen, die ebenfalls verordnet werden, sehr viel schneller ihre Wirkung zeigen. Eine Akupunktur Behandlung bei einem Bandscheibenvorfall umfasst mehrere Sitzungen. In der TCM wird dabei davon ausgegangen, dass der Schmerz auch immer eine Stagnation hat, die als Ursache angesehen werden kann. Es ist dabei diese Stagnation, die durch die Akupunktur therapiert werden kann.

Anwendung

Neben Nadeln werden bei der Akupunktur bei einem Bandscheibenvorfall auch die Moxibustion zur Anwendung gebracht. Es gibt inzwischen eine Reihe von Studien, die belegen, dass eine Akupunktur genauso große Linderung bringen kann, wie eine Operation. Doch leider werden immer noch sehr viele Betroffene von den Ärzten viel zu früh zu sofortigen Bandscheibenoperationen überredet. Und darunter leiden diese dann auch noch, weil es auch sein kann, dass auch eine Operation nicht wirklich Linderung bringt bzw. es immer wieder zu einem neuen Bandscheibenvorfall kommen kann. Bei der Inanspruchnahme einer Akupunktur verspürt der Patient indes schon nach den ersten Sitzungen eine deutliche Linderung der Schmerzen. Es gibt aber auch Patienten, die auf eine Akupunktur bei dieser Erkrankung überhaupt nicht ansprechen auf die Behandlung.